NEU: Fotobadetuch - Jetzt bestellen!

NEU: Fotopuzzle 1500 - Jetzt bestellen!

Checkliste zur Planung und Vorbereitung einer Hochzeit in der Hand

First Steps: 5 Tipps zur Planung eurer Traumhochzeit

Mit umfangreicher Checkliste zur Hochzeitsvorbereitung

Aller Anfang ist schwer - so lautet ein altbekanntes Sprichwort. Besonders die Planung einer Hochzeit stellt viele Paare vor eine bis dato unbekannte Herausforderung. Während die Wahl des Hochzeitsdatums noch recht unkompliziert ist, bringen Fragen nach dem Umfang der Hochzeit, der Blumendekoration oder der Dessertauswahl viele frisch Verlobte ins Schwitzen.

Damit du im ganzen Hochzeitsstress einen kühlen Kopf bewahrst und den Überblick nicht schon vor der Hochzeit verlierst, haben wir dir 5 Tipps und eine umfangreiche Checkliste zur Planung und Vorbereitung deiner Hochzeit zusammengestellt.

Umfangreiche Checkliste zur Hochzeitsplanung:

Tipp 1: Genieße die erste Euphorie und sammle Inspiration

Direkt nach der Verlobung solltet ihr die Zeit zu zweit genießen und euch auf die bevorstehende Feier freuen. Startet beide am besten jeder für sich mit einer wilden Ideensuche. Nehmt euch dafür gern ein paar Tage Zeit und nutzt Magazine, das Internet oder gar eine Hochzeitsmesse. Haltet Ausschau nach allem, was euch gefällt. Das Ordnen der Ideen kommt erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Hier findest du Hochzeitsinspirationen:

  • Hochzeitszeitschriften
  • Hochzeitsmessen
  • Pinterest
  • Facebook Gruppen
  • Instagram
  • Hochzeitsblogs

Tipp

Nutze die visuelle Suchmaschine Pinterest für deine Ideensammlung zur Hochzeit. Auch Instagram bietet unter dem Hashtag #weddinginspiration unzählige Anregungen rund um Deko, DIY, Brautkleidsuche und vieles mehr. Nutze hier die Möglichkeit, dir Beiträge in Ordnern oder auf Pinnwänden zu speichern, um deine Lieblingsideen mit einem Klick im Blick zu haben.

Tipp 2: Gemeinsame Vorstellungen aufschreiben

Nun wird es Zeit, die ganzen Gedanken und Ideen zu sortieren. Setzt euch gemeinsam zusammen und überlegt, wie ihr euch eure Hochzeit vorstellt. Dabei solltet ihr wichtige Fragen klären:

  • Wann wollt ihr heiraten?
  • Wo wollt ihr heiraten?
  • Wie wollt ihr heiraten? (standesamtlich, kirchlich, freie Trauung)
  • Wie groß soll die Hochzeit werden?
  • Wer soll eingeladen werden?

Wichtig ist, dass jeder erstmal seine Wünsche und Vorstellungen sagen darf. Gehen eure Meinungen auseinander, versucht einen Kompromiss zu finden. Legt dabei auch fest, um welche Punkte ihr euch zuerst kümmern wollt, was ihr selbst übernehmt oder wo ihr Hilfe benötigt. Das Hochzeitsdatum und die Wahl der Location solltet ihr beispielsweise frühzeitig angehen. Themen wie Gastgeschenke oder Kinderbetreuung können auch noch warten.

Tipp 3: Hochzeitsordner anlegen

Damit ihr bei der Planung eurer Hochzeit nicht den Überblick verliert, ist es ratsam einen Ordner anzulegen, in dem ihr alles rund um eure Hochzeit sammelt und abheften könnt. Zu Beginn der Hochzeitsplanung dient der Ordner zum Sortieren eurer Ideen. Wenn die Planung weiter vorangeschritten ist, könnt ihr auch wichtige Dokumente im Planungsordner abheften. So habt ihr Reservierungsbestätigungen, Geburtsurkunden oder bezahlte Rechnungen immer griffbereit, ohne den Überblick zu verlieren.

Wer es lieber digital mag, sollte spezielle Apps oder Online-Tools zur Hochzeitsplanung und Ideensuche nutzen. Apps und Plattformen wie beispielsweise „The Big Day“, „MyWed“ oder „Weddyplace“ helfen bei der Abarbeitung der ToDo’s, bei der Budgetplanung oder beim Gästemanagement.

Hochzeitsordner erstellen, um Ideen zu sammeln

Tipp 4: Nutze unsere Hochzeitscheckliste

Nutzt zur Hochzeitsplanung unsere praktische Checkliste, die alle wichtigen Punkte der Hochzeitsplanung beinhaltet. Angefangen von der Budgetplanung, über das Aufstellen der Gästeliste, die Locationwahl, die Papeterie, Musik, die Fotografensuche, Essen und Trinken bis hin zur Dekoration und wichtigen ToDo’s am Hochzeitstag und danach. Unsere Checkliste bietet dir zudem noch Platz für individuelle Notizen. So behaltet ihr die Planung immer im Überblick und vergesst keine wichtigen Punkte. Einfach das PDF herunterladen und ausdrucken. Wer möchte, kann sich die Hochzeitscheckliste auch in seinen Planungsordner heften.

Tipp 5: Einen gemeinsamen Hochzeitskalender anlegen

Behaltet den Überblick über alle wichtigen Termine – ob Locationbesichtigung, Beratung im Standesamt bis hin zur Brautkleidanprobe und Absprachen mit Dienstleistern. Ein gemeinsamer Kalender wird euch im Planungsprozess unterstützen. Besonders praktisch ist unser Familienplaner im A3 Hochformat. Dank mehrerer Spalten könnt ihr hier eure individuellen, aber auch eure gemeinsamen Termine eintragen und habt noch genügend Platz für Geburtstage oder einen Hochzeitscountdown. Nutzt die vielfältigen Vorlagen und Platzhalter für eure schönsten gemeinsamen Aufnahmen. So wird die Vorfreude auf euren großen Tag noch schöner.

Weitere Beiträge